Lebens|t|räume Magazin

Ausgabe Oktober 2021

Alternative Heilweisen
Dr. Ruediger Dahlke: Corona als Weckruf
Ludmilla Wasinger: Die schöpferische Gestaltung des Lebens mit Klängen
Dr. Alfred Gruber: Entschlacken und Vitalisieren mit Sofort-Effekt!
Dr. Reimar Basis: Macht Glaube gesund?

…und vieles mehr

Liebe Leserinnen und Leser,

hatten Sie „die Qual der Wahl“ bei der Bundestagswahl? – Haben Sie dann nach dem „kleinsten gemeinsamen Nenner“ gefragt, ehe Sie sich entschieden haben, zu wählen, ob Sie überhaupt da draußen wählen oder lieber zuhause meditieren? Welche Kriterien gelten für den Einzelnen, wenn er seiner „Pflicht als Demokrat“ nachkommt?

Eines ist sicher: Sie wählen eine Partei. Sie wählen das Pro und das Contra oder entscheiden sich für die „Mitte“ zwischen dem sogenannten Rechts und dem Links. Diese Mitte ist aber nicht das sowohl-als auch, sondern wird als „bürgerlich“ und „Volkspartei“ angesprochen, die aber auch als Partei erscheint.

In einer dualen Welt ist das immer so: Man kommt aus dem entweder-oder nicht heraus. Nur das Begreifen, was Welt wirklich meint, nämlich die Pole (Parteien) so zu begreifen, dass sie einander bedingen, erwirkt, dass ein Heilsweg im „Spiel des Lebens“ gefunden werden kann. Dann ist der Widerspruch ein Angebot, eine These, die eine Anti-These hervorruft, um im Abwägen des einen mit dem anderen eine Synthese zu finden. Dann ist dies eine EINigung, auf der man aufbaut in der EINsicht, diese Synthese in Zeit und Raum wirken zu lassen, die Licht- und Schattenseiten in Legislative und Exekutive und Judikative und Kommunikationsforen wahrzunehmen, um nach vereinbarten Kriterien ein Fazit zu ziehen und gegebenenfalls Korrekturen, Erweiterungen, Ergänzungen vorzunehmen. Das ist die Ordnung der Welt. Das ist das Gesetz, nach dem wir alle angetreten sind.

Abhängig sind wir alle in diesem zeit-räumlichen Geschehen von dem, „was uns der Himmel bringt“.
Wir sind also „vor Überraschungen nicht sicher“. Es ist schon so: „Der Mensch denkt – und Gott lenkt“.  – Zeitaktuell gibt es kein größeres Problem aus menschlicher Sicht als den Klimawandel. Und daraus ergibt sich die Angst, dass wir denkenden Wesen unsere Verantwortung nicht wahrnehmen könnten, „Mutter Erde“ zu retten. Das Wasser steht uns bis zum Hals, wie es die Hochwasser-Katastrophen im Konkreten offenbaren. Das innerste Verlangen der Erde nach Erneuerung zeigt sich in heißen vulkanischen Eruptionen; dass Innerste wird nach Außen gestülpt – und es braucht viel Geduld, bis sich alles wieder abkühlt und neue Fruchtbarkeit möglich wird. Und jene, die das Gesetz Mikrokosmos = Makrokosmos verinnerlicht haben, wissen, dass der Vulkanausbruch auf La Palma ein äußeres Zeichen für das ist, was für uns alle NOT-wendig ist: aus unserem Innersten, unserem Herzen, keine Mördergrube zu machen, sondern unser Ur-Feuer herauszubringen und auszudrücken, dass es im Lebensprozess des Stirb-und-werde auch um vordergründige Zerstörung geht, ehe wieder Neues werden kann. Es lässt sich naturgemäß nicht verhindern, weder im Kleinen noch im Großen.

So zerstöre ich die Vorstellungen und Träume von vielen. –

„Erst durch dauernden Wandel kommen die Dinge zur Ruhe. Doch die Menschen sehen nicht, dass alles, was sich widerspricht, dadurch in EINklang kommt….“ (Heraklit)

Alles, was ist, wird unter diesem Gesichtspunkt symbolträchtig. Auch das Parteien-Gerangel um eine neue Regierung. – Es heißt „Wenn sich zwei streiten, freut sich der/die Dritte“. Haben sich die aus der „Mitte“ gestritten (SPD und CDU), freuen sich die, die außerhalb von ihnen neue bzw. ergänzende, zeitaktuelle Ideen einzubringen haben. Sie bestimmen dann die neue „Mitte“, nachdem sie die natürlichen Widersprüche in ein Ganzes eingebracht haben – und rechts, links, grün, rot, gelb als zusammengehörig und zusammenwirkend entweder begriffen haben oder nur einen faulen Kompromiss eingegangen sind.  Der Schatten wird sie einholen: das Schwarze (oder unschuldig Weiße) das jenes, was lichtvoll in Erscheinung tritt, immer begleitet. Ein Wehren ist chancenlos. In einer polaren Welt gehört es IMMER zusammen.

Haben Sie richtig gewählt? – Ganz sicher. Auch dann, oder im gewissen Sinn gerade dann, wenn Sie bewusst nicht gewählt haben zwischen Parteien. – Vor einer Hybris mögen wir alle bewahrt bleiben:
Dass wir die Macht hätten, Mutter Erde insofern zu retten, dass wir Katastrophen verhindern könnten. So wie wir als Mikrokosmos Mensch in uns verschiedene Organe haben, deren einzelne Zellen für ihr Organ den zellulären Dienst zu verrichten haben, so haben wir als verantwortliche Zellen im Organ Erde nur einen Dienst zu verrichten, ohne zu wissen, was den Gesamtorganismus ausmacht. Oder meinen Sie, dass Ihre Nierenzelle weiß, was der Gesamtorganismus Mensch für eine Aufgabe hat? – So bleibt aber „das strebende Bemühen“, das bewusst einzubringen, was uns als Individuen auferlegt ist, als einzelne Zellen in der Welt unsere Unterschiede einzubringen und lernen, dass es ein „Kreisen um den Turm“ ist: ein Kreisen der Wahrheiten um die Wirklichkeit.

Wer ist demzufolge die wahre Gewinnerin der Bundestagswahl? – Die EINsicht in die Wirklichkeit. – Es ist, wie es ist.

Herzlichst,

Wolfgang Maiworm

Menü