Family in socks near fireplace in winter on Christmas time

Fotolia_129210337_S

Liebe Freundinnen und Freunde der „Lebens(t)räume“ und „…heute leben mit FLIEGE“ –

und damit verbunden mit den Themen „Gesundheit und Bewusstsein“!

Ein wundervolles Jahr neigt sich dem Ende zu. – Jeden Monat hast Du Botschaften von uns erhalten, die Dir Freude bringen sollten. Hast Du jeden Tag so empfinden können, dass er wie Weihnachten war?

Wenn nicht, feiere dieses Mal das bevorstehende Fest so, als stünde es stellvertretend für Dein ganzes Leben: Dann ist nämlich jeder Tag die Geburt des Lichts – und Dein Leben ein Leuchtfeuer der Liebe Gottes, die sich symbolisch in der Jesus-Geschichte spiegelt.

Ein besonderes Geschenk kannst Du Dir machen, indem Du Dir Thorwald Dethlefsens „Esoterische Weihnachten“ besorgst und in einer stillen Stunde anhörst.

Dann ist Weihnachten wieder das, was es sein soll: ein Sinn stiftendes, die Seele öffnendes, Liebe ausströmendes Fest. Verstand (die drei Weisen) und Herz (die Hirten) wirken zusammen –

und bezeugen, was die Welt zusammenhält.

In diesem Sinne: FROHE WEIHNACHTEN!

Wolfgang Maiworm, Lara Weigmann, Theo Gensler, Sukhi Maßhöfer, Stefan Wiegandt

und die vielen Helfer zur Erfüllung der „Lebens-t-räume

Wolfgang_Maiworm

Wolfgang Maiworm
Kongressveranstalter
Autor / Verleger

 


Themenübersicht

  • Rückblick 2016 – Kongress und Messe „Medizin und Bewusstsein – Quellen des Lebens“
  • Dezember Editorial von Wolfgang Maiworm
  • Themenabende am Zauberberg im Dezember
  • Ausblick auf das kommende Jahr 2017

 

dsc_2641  dsc_2644  dsc_2769-1  
DANKE,

dass wir DANKE sagen können –

im vollen Bewusstsein, von Ihnen ein besonderes Geschenk erhalten zu haben: Sie haben uns in vielfacher Weise bei unserer Arbeit unterstützt: Ob in Gedanken, ideell oder materiell, als Leser, Mitarbeiter, Vermittler, Inserent, Aussteller oder Referent – Ihnen verdanken wir den Erfolg. Ihre Lebensquelle und Liebe sind wichtig, diese Welt heiler zu machen.

Pressebericht von Daniela Prüter

Kongress Medizin und Bewusstsein – Mit meinen Augen

Es ist ein Geschenk, wenn man seine persönlichen Eindrücke beschreiben darf. Daher sieht es auch anders aus, als wenn man offiziell – quasi aus Reportersicht – über ein Ereignis schreiben muss. Wolfgang Maiworm hat mir dieses Geschenk gemacht. Daher darf ich jetzt Geschichten erzählen von Menschen, die mich an diesem letzten Novemberwochenende in Königstein berührt oder beschäftigt haben. Unabhängig davon, wie groß oder „wichtig“ sie auf der Veranstaltung vertreten waren. Vorab: „Danke dafür!“

Wer anderer Leute Aura sehen kann, für den muss das Haus der Begegnung in diesen drei Tagen eine wahre Farb-Explosion gewesen sein. Und einige Menschen, die dort waren, können offenbar allein durch das Ansehen ihres Gegenübers bestimmte Farben wahrnehmen. „Ihre Aura ist links oben knallgelb. Da haben Sie einen riesigen gelben Fleck. Und rechts sehe ich grün. Deswegen sind Sie auch ganz in schwarz gekleidet. Sie würden sonst verrückt werden vor lauter Kreativität“ sagt Michael Pahl am Freitag zu mir. Wow. Ich dachte, ich trage lieber schwarz, damit ich schlanker wirke. Wahrscheinlich bin ich ein spiritueller Autist, total in einer kleinen und sehr begrenzten Dimension gefangen, wenn ich so oberflächlich denke. Aber er lacht dabei. In der Vergangenheit habe ich mal darüber geschrieben, dass er seinen Lebenstraum verwirklicht hat, indem er mit hochwissenschaftlichen Methoden eine Musik-Klangatmosphäre entwickelte, die Menschen in einen besonderen und sehr entspannten Zustand versetzt. Manche haben dabei ähnliche Erlebnisse wie in Trance oder bei einer Rückführung. Als er mir jetzt gegenübersteht mit seinen lustigen Haaren, die wie lauter Antennen von seinem Kopf abstehen, wird das Bild plötzlich rund. Und er sagt noch „Ja, meine Frisur gestalte ich jeden Morgen, indem ich mal mit dem Finger in die Steckdose greife.“ Man kann spirituell orientiert sein, aber trotzdem Sinn für Humor haben, stelle ich wieder mal fest.

„Achtung, nicht fotografieren!“

weiter lesen hier…

 

Bleiben Sie uns treu und lassen Sie uns wieder treffen! Spätestens vom 10. -12. November 2017 beim Kongress (mit Messe) „Medizin und Bewusstsein – BEWEGEN UND BERÜHREN.“ Lara Weigmann, Jens Maiworm , Wolfgang Maiworm


– titelbild_dezember_2016

Dezember – EDITORIAL von Wolfgang Maiworm:

Weihnachten – die Geburt Jesu

Weihnachten 2016 – hoffentlich die Geburt einer neuen, auf Wahrheit beruhenden christlichen Kirche.

Dieser Artikel möge ein Beitrag zur friedlichen, inneren Revolution bei Katholiken und Evangelischen sein, mit dem Ziel, den Mythos von Jesus Christus in Einklang mit dem zu bringen, was Jesus wirklich gesagt hat.

Die griechische Übersetzung, die Grundlage für weitere nachfolgende Übersetzungen war, ist nämlich absolut falsch und irreführend – ja sogar Jesus verleumdend. Den Beweis hierzu liefern Günther Schwarz und Dr. Franz Alt. Günther Schwarz hat die Muttersprache Jesu, nämlich Aramäisch, rückübersetzt, mit dem Ergebnis, dass die Botschaft Jesu, die seit fast 2000 Jahren in griechischer Sprache überliefert ist, in vielen wesentlichen Teilen falsch – und das vielleicht sogar vorsätzlich – übersetzt wurde.

Wohlwollend, aber nicht entschuldigend, kann festgestellt werden, dass der Unterschied zwischen Aramäisch und Griechisch so ähnlich ist wie das Arabische zum Deutschen.

Dr. Franz Alt hat zwei Bücher zum Thema geschrieben: „Was Jesus wirklich gesagt hat – eine Auferweckung“ und „Die 100 wichtigsten Worte Jesu – wie er sie wirklich gesagt hat“.

Die Kirchengeschichte muss danach neu geschrieben werden.   

weiter lesen hier….

 


Persönliches Treffen!

Zauberberg-Front

Themenabende am Zauberberg im Dezember 2016

Alle weiteren Termine für dieses Jahr finden Sie unter der Rubrik … Kalender

Folgende Veranstaltungen finden in der Eppenhainer Str. 1a, Kelkheim, statt.
Kostenbeitrag 10 Euro. Wir bitten um vorherige Anmeldung unter 06174-2599460 oder 0173-2192806.

Wolfgang und Claudia

Claudia und Wolfgang

Donnerstag, 15. Dezember 2016 (19-20:30 Uhr)

Draußen vor der Tür…

mit Claudia Wissemann und Wolfgang Maiworm 

Preis: 10 Euro – Diese Veranstaltungen finden in der Eppenhainer Str. 1a, Kelkheim, statt.


schmitt, Karin Portrait

Karin Schmitt

Dienstag, 20. Dezember 2016 (19-20.30 Uhr)

Inspiration Lebensprinzipien: Fokus „Zentrum“ Das Prinzip von Struktur und Konzentration auf das Wesentliche

mit Karin Schmitt

Preis: 10 Euro – Diese Veranstaltungen finden in der Eppenhainer Str. 1a, Kelkheim, statt.


tree_heart_ohne_text

Ausblick auf das Jahr 2017

Wie jedes Jahr, das vergangen ist und noch sein wird, wird auch 2017 durchtränkt sein mit Liebe. Denn das Leben ist Liebe. – Allerdings ist uns das nur manchmal bewusst. Denn wir erliegen dem Irrtum, dass die Liebe einen Gegenpol hätte – wie zum Beispiel Hass, Mord, Ver-brechen. – Und dieses letzte Wort macht es deutlich: die Einheit ist gebrochen; das Leben wird in schwer und leicht gegliedert. Leid und Krankheit werden als teuflisch diskriminiert. Bei (ge)rechter Betrachtung sind sie wertfrei nur die engelgleichen Boten, dass das Leben wieder seinem ursprünglichen Sinn zugeführt werden will: zu dem, wo es hergekommen ist – ins Meer der unbegrenzten Möglichkeiten. Das Gebrochene, das Getrennte will wieder geeint werden. – Wir wollen es im Rahmen von Veranstaltungen und regelmäßigem Wahrnehmen unseres Auftrags mit Ihnen gemeinsam gestalten.

Folgende Themen werden wir in den Zeitschriften aufnehmen:

Januar 

Bindung und Freiheit

Vision und Wirklichkeit

Mein Nächster: Freund und Feind

weiter lesen hier…

Folgende Themen werden wir in Veranstaltungen aufnehmen:

1. Juli 2017

BOTSCHAFTEN der LIEBE – Hochsommerliches Symposium im Taunus –

23./24. September 2017

ERNTEZEIT – Erfüllt leben – Herbst-Symposium in der Stadthalle Kelkheim –

10.-12. November 2017

Medizin und Bewusstsein – BEWEGEN und BERÜHREN – Kongress im „Haus der Begegnung“ –

Dazu kommen monatlich viele Veranstaltungen im Rahmen unserer „Themenabende in Kelkheim“. Lassen Sie sich regelmäßig weitere Informationen schicken.

Abonnieren Sie die „Lebens(t)räume. Laden Sie all Ihre Freunde, Verwandte und Bekannte ein, mit dabei zu sein.

Alles Liebe!

Wir wünschen Ihnen ein ERFÜLLTES 2017!


Wolfgang_Bild_Garten

***

„Ich will, dass es gibt, was es gibt: Liebe, wer auch immer was liebt.“

***

Zitat: Wolfgang Maiworm


Lara Weigmann

Seminar- und Kongress-Organisation
Magazine „Lebens(t)räume“ und „… heute leben mit FLIEGE“

Praxis und Schule für geistiges Heilen

www.c-networking.de

Menü